Das Erbe von Querdenken – Teil 2

Last Updated: März 1, 2024

Das Volk gegen Corona und die Speden landen auf dem Puff-Konto

Nach Abschluss der Bustour hat sich Ludwig dann wieder auf seine juristischen Fähigkeiten besonnen. Es folgte „Das Volk gegen Corona“ die Klage, die überhaupt alles verändern sollte. Das diese auch wieder Spenden finanziert war, braucht man eigentlich nicht zu erwähnen. Nachfragen zu dem Verbleib der Gelder für diese „Jahrhundertklage“ wurden, wen wundert es, nicht beantwortet. Die belgische IBAN-Nr. führte jedoch zu einem Puff-Besitzer, der auch einen Lebensfeldstabilisator verkauft. Wie bei allen oben genannten Aktivitäten, also hoch seriös, völlig transparentlos und ohne greifbares
Ergebnis.

https://netzpolitik.org/2020/intransparenz-die-fragwuerdigen-spenden-tricks-der-anticorona-bewegung

ZAAVV das große Doku-Zentrum mit Kumbaya

Kommen wir zurück auf die oben aufgeworfene Frage, ob sich jemand durch die dargestellten Aktivitäten fortlaufende und dauerhafte Einnahmequellen durch Spendenaufrufe verschaffen wollte. Die Antwort überlasse ich dem Leser selbst. Und jetzt hat sich Ludwig auf die Fahnen geschrieben, die Corona-Krise aufzuarbeiten. Das Aufbereitungszentrum ist bereits gegründet (ZAAV), die Webseite nebst Spendenaufruf steht und die entsprechenden PR Videos wurden bereits abgedreht – das gemeinsame „Kumbaya“ Singen darf natürlich nicht fehlen.

https://zaavv.com/de-de/neuigkeiten/35-impressionen-zaavv-gruendungsworkshop

Wieder mal hat Ludwig ein „Spitzenteam“ zusammengestellt, bei dem sich auch alte Weggefährten wiederfinden. Beispielsweise sein Freund Tassilo, Weggefährte der ersten Stunde, schon bei seinen Kindergartenklagen. Die Rechtsanwältin Kerstin König, die bereits bei dem Versuch dabei war „die Anwälte für Aufklärung“ hinter verschlossenen Türen zu gründen und Vereinsvorsitzende werden sollte. Offen für jedermann sollte dieser Verein nicht sein, lediglich Fördermitglieder wollte Ludwig zulassen. Vorbild für das Konstrukt war der Fußballverein RB Leipzig, offene Strukturen sollte es nicht geben, angeblich aus Angst vor Unterwanderung. Glücklicherweise konnte ich damals noch verhindern, dass Anwälte für Aufklärung in der von Ludwig angedachten Weise gegründet wurden, wer dann wenn unterwandert hat ist eine andere Frage.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_91161868/streit-in-querdenker-szenewir-haben-sehr-viel-zeit-verloren-durch-diese-idioten-.html

Auch mit von der Partie sein Busenfreund und Buchautor Dr. Alexander Christ, der gleichzeitig im Vorstand der „Anwälte für Aufklärung“ sitzt und dort für die Medienarbeit zuständig sein soll. Seit dem Christ diese Position bei den Anwälten übernommen hatte, ist von diesem in der Öffentlichkeit kaum noch etwas zu sehen. Nach dem großen Schulterschluss mit den Klagepaten sah man die Anwälte nur noch auf dem YouTube Kanal der Klagepaten, moderiert von Jens Biermann ebenfalls im ZAAVV Team. Dr. Christ sieht im Aufklärungszentrum einen Leuchtturm, fraglich ist, warum Christ da nicht scheint, wo wir dies von ihm erwartet hätten, nämlich bei den „Anwälten für Aufklärung“, während seine Frau Schatzmeisterin bei Ludwigs Klagepaten gewesen ist – wieder alles aus einer Hand? Auch ein weiterer Weggefährte darf natürlich nicht fehlen, Bodos bester Freund und Tansania Urlauber Wolfgang Greulich. Der Schwabe fliegt gerne per Business-Class via Amsterdam zu seinem Freund Bodo, der inzwischen ein Hotelrestaurant betreibt, bei dem ein Zimmer nach Wolfgang benannt ist.

https://t.me/wolfganggreulich/8991

Besonders erfreulich die entspannende Atmosphäre in der Nähe des Golfplatzes und die 70er Jahre Musik von ABBA. Wenn Greulich nicht gerade mit dem Auto nach Davos unterwegs ist um dort Parkplätze zu filmen, ruft er in seinem Telegram Kanal er ihn seinem Telegram Kanal nun zur Solidarität mit seinem Freund Michael. Getroffen seien wir jetzt angeblich alle.

https://t.me/wolfganggreulich/9872

Ziel des ZAAVV wäre es, nach den Aussagen von Ludwig, das es „gerichtsformigen Prozess“ gibt, konkrete Aussagen zu diesen Prozessen gibt es allerdings nicht. Man will wohl lediglich Daten und Fakten sammeln, was eine Menge Geld kosten würde. Hierfür wirbt Ludwig mal wieder für Unterstützung in Form von Spenden. Das alte Ludwig System also, vage Aussagen, keine konkreten Ziele und Spenden sammeln. Er selbst will Vorsitzender des Fördervereins werden, bei dem die Gelder eingehen sollen. Das rechtliche Konstrukt bleibt dabei unklar. Was ist das ZAAVV, ein Verein, eine Stiftung, der Blick ins Impressum hilft jedenfalls nicht weiter, dort steht:

Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung, juristischen Verfolgung und Verhinderung von Verbrechen gegen die Menschheit* aufgrund der Corona-Maßnahmen i.G.

Was soll das sein? Um welche Rechtsform handelt es sich dabei und wer ist der Vertretungsberechtigte. Alle diese Angaben fehlen auf der Webseite, bei der natürlich und selbstverständlich zu Spenden aufgerufen wird. Was wir hingegen erfahren ist, dass der Sitz des Zentrums sich in Wien befindet, genau an der Adresse, unter der auch die „Anwälte für Aufklärung Österreich“ firmieren. Welche Querverbindungen hier bestehen, ist nicht bekannt. Einen Ansprechpartner gibt es nicht.

https://zaavv.com/de-de/impressum

Die Frage wird gestattet sein, warum Ludwig noch ein Aufbearbeitungszentrum gründet, wo doch der Kollege Dr. Reiner Fuellmich mit seinem Corona Ausschuss in bereits über 100 Sendungen ausführliches Material gesammelt hat. Handelt es sich hierbei um einen Selbstzweck, oder glaubt Ludwig tatsächlich daran weitere Informationen ans Tageslicht zu bringen. In Stuttgart sitzt derweil der Demoveranstalter und Weggefährte der ersten Stunde, Michael Ballweg, in Untersuchungshaft. Am 30.06.2022 verkündet Ludwig auf dem Nachrichtensender „AUF1“, dass es sich bei dem Prozess gegen Ballweg ausschließlich um einen Gesinnungsprozess handeln würde. Aus der Presse ist entgegen zu entnehmen, dass die Verhaftung Ballwegs aufgrund der intransparenten Spendenpraxis erfolgte.

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-30-juni-2022/

Politischer Prozess gegen Ballweg und alle Querdenker

Gleichwohl weiß Ludwig, obwohl er selbst zugesteht, dass er noch keinerlei Akteneinsicht genommen hat, das es sich um einen Gesinnungsprozess handelt und mit Geldern und Spendenaufrufen nicht zu tun haben solle. Wie kommt der Ludwig zu diesen Erkenntnissen? Und warum steht eigentlich Ballweg jetzt vor Gericht aufgrund der Spenden sammel Aktivitäten. Ist es nicht genau das, was Ludwig in den letzten beiden Jahren stets voran getrieben hat. Bei den Klagepaten, bei Widerstand2020, bei seiner Bustour, bei seiner großen ergebnislosen Corona-Klage und auch jetzt bei seinem ZAAVV Aufklärungszentrum mit Sitz in Wien. Da verwundert es doch sehr, warum der Staat, nun einen Michael Ballweg unter die Lupe nimmt, wobei der doch bei Ludwig weitaus mehr zu ermitteln haben dürfte. Genau dieser Ludwig, stellt nun großmütig ein Anwaltsteam zur Verfügung um seinen alten Freund aus der Patsche zu helfen. Nebenbei kündigt er direkt an, auch ein Presseteam aufbauen zu wollen. Wenn würde es wundern, wenn da nicht gleich wieder ein Spendenlink unter den zu erwartenden Videos zum Ballweg Prozess erscheinen würde.

Fragen wir uns doch mal ganz objektiv, was Querdenken tatsächlich für diese Bewegung erreicht haben. Kein Mensch hat Ballweg dazu aufgefordert, seine Großbühnen zu errichten und hierfür tausende von Euros auszugeben. Selbstverständlich war es Ballweg, der zuerst zu großen Demo in Berlin aufgerufen hatte, aber hätte dies nicht auch jeder andere sein können? Sind die Menschen wegen Ballweg nach Berlin gefahren oder der Sache wegen?

Apropos Sache. Mit was für einer Sache haben wir es denn hier zu tun. Eine Friedensbewegung? Eine Wahrheitsbewegung? Eine Widerstandsbewegung? Tatsache ist doch, dass hier Menschen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen und aus den unterschiedlichsten Motiven gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen sind. Ballweg hat diese Bewegung kanalisiert und unter seinem Markennamen „Querdenken 711“ vereint. Nach einer ersten großartigen Berlin-Demonstration, folgte dann die zweite Berlindemo, welche Ballweg unter dem Motto „Europe come together“ ankündigte. Kurzfristig wurde dieses Motto allerdings geändert. Viele Demonstranten staunten jedenfalls nicht schlecht, als sie sich auf einer Demo wiederfanden, deren Motto „verfassungsgebende Versammlung“ lautete. Wer dieses Thema aufgebracht hatte, ist unklar. Markus Haintz äußerte sich jedenfalls dahingehend, dass er nicht wüsste, ob es Ludwig oder Ballweg gewesen sei, der diesen Themenwechsel angestoßen hat.

https://www.youtube.com/watch?v=VywcpRv3dro

Unsinnige Diskussion über die Verfassung

Jedenfalls vertrete ich die Auffassung, dass die allermeisten Menschen für die Einhaltung des Grundgesetzes auf die Straße gegangen sind und nicht deshalb um die gesamte Verfassung in Zweifel zu stellen. Ab dem Zeitpunkt entbrannte eine Diskussion, welche ihren Ursprung in der Wiedervereinigung Deutschlands findet. Einigung gemäß dem Artikel 23 Grundgesetz oder nach dem Artikel 146 Grundgesetz, welche eine Volksabstimmung vorsieht. Diese historische Debatte halte ich für völlig überflüssig, wenn man für die Einhaltung der Verfassung, dem Grundgesetz ist.

Warum diese Diskussion hier überhaupt aufgemacht worden ist, halte ich für völlig überflüssig. Tatsache ist aber auch, dass nun entsprechende Verfassungsleugner auf den Plan gerufen wurden. Ein „besseres rechtes Framing“ für die Bewegung kann man sich eigentlich gar nicht besser ausdenken. Nach herrschender juristischer Meinung war eine Wiedervereinigung nach Art.23 GG durchaus möglich. Interessant ist die Diskussion trotzdem, aber nicht im Hinblick auf den Inhalt des alten Art.23 GG, sondern mit Blick auf das in Art.23 GG neue Staatsziels der BRD: die Einigung Europas. Ob die EU uns ein mehr oder ein weniger an Demokratie und Rechtsstaat gebracht hat, ist auch im Hinblick auf die Corona Maßnahmen der EU und insbesondere der Geldpolitik durchaus ein Aspekt, der in die Corona Diskussion gehört. Aber als wenn dies nicht bereits schlimm genug gewesen wäre, kam es dann noch zum treffen mit dem Reichsbürger Fitzek, dem König von Deutschland. Dieses unsägliche Treffen verteidigte Ludwig dann nochmal in einem einstündigen Video, indem er behauptete, dass was Fitzek treibe, sei legitim. Anstatt sich von entsprechenden Reichsbürgern und Verfassungsleugnern zu distanzieren, trieben die führenden Querdenken Köpfe die Bewegung immer weiter in Richtung der Verfassungsleugner und damit in die Hände des Staatsschutzes.

https://t.me/pankalla/10541

Recht zum Widerstand nach Art.20 Abs.4 GG 

Als wenn dies nicht ausreichen würde, machte Ludwig auch noch ein weiteres Fass auf. Das Widerstandsrecht nach Artikel 20 Absatz 4 GG und behauptete damit, dass hier keine weitere Abhilfe möglich sei. Natürlich befinden wir uns nicht in einer Situation, nach Artikel 20 Absatz 4 GG, wie Ludwig den Menschen weiß machen wollte. Genau damit forcierte Ludwig die weitere Radikalisierung der Bewegung. Im Februar 2021 stellte sich Ludwig auf eine Bühne und mahnte die Regierung an, dass wenn man sich nicht endlich mit den Querdenkern unterhalten würde, es durchaus sein könne, dass es künftig nicht mehr bei einem friedlichen Protest bleiben würde.

Was haben diese Leute eigentlich gebracht, außer ihren Bühnenshows, wirren Theorien und Beiträgen zu Radikalisierung. Ich frage mich, wie ein Protest hätte verlaufen können, wenn Querdenken nicht da gewesen wäre. Eine wirkliche Graswurzelbewegung, eine Bürgerbewegung, braucht keine beim Patentamt angemeldete Marke und führende Köpfe die eine gesamte Bewegung in das falsche Licht rücken und obendrein denken über die Themen bestimmen zu können und zusätzlich Spendengelder abzuschöpfen, die hier niemals in der Bewegung selbst gelandet sind, sondern allenfalls auf den Konten der selbsternannten Heilsbringer. Nun behauptet Ludwig „Auf1“, dass Ballweg die Gelder nicht mehr zum Wohle der Bewegung einsetzen kann, ja wann hat er dies denn jemals getan? Diese Frage geht auch an den geschäftstüchtigen Anwalt Ludwig, der seinen Freund Michael nun retten möchte, samt Medienteam.

Spaltung oder Abgrenzung?

Ist das nun eine Spaltung der Bewegung? Wenn es von Anfang an eine Abgrenzung der Bewegung gegeben hätte, dann wären wir nämlich tatsächlich immer mehr geworden, statt immer weniger und dann bräuchte es gar keiner Spaltung. Spaltung muss es nur dann geben, wenn sich Menschen über andere stellen, die falschen Themen setzen und dann darauf bestehen, dass kein Hinterfragen möglich ist.

Allerdings war mit den führenden Köpfen nie ein Gespräch über den Kurs möglich. Fragen zu den Geldern waren nicht erlaubt. Diese Fragen wird nun der „verhasste Staat“ stellen, der angeblich keine Legitimation besitzt und die „Querdenken Jünger“ sollen ihre Solidarität bekunden für ihre „Idole“, die sich mehrheitlich gar nicht mehr in Deutschland befinden, sondern das Land längst mit ihren Spendengeldern verlassen haben. Aber auch dafür hat der HNO Arzt Schiffmann jetzt eine einfache Lösung: auswandern. Ihr seid politisch Verfolgte wie auch Michael Ballweg. Dafür braucht ihr kein Geld, weil dies ja auch schon längst auf den Spendenkonten der „Quercasher“ gelandet ist. Folge einfach derSpur des Geldes:

https://t.me/pankalla/10545

Spenden sind legitim, aber ohne falsche Versprechen

Spendenaufrufe sind durchaus legitim, wenn diese nicht mit falschen Versprechungen verbunden sind. Wenn aber nie ein Ergebnis herauskommt und sich die Beschenkten auch noch Häuser im Ausland kaufen, Luxushotels buchen, dann war dies sicherlich nicht die Absicht der Menschen als sie das Geld gegeben haben. Nachdem Querdenken seit Sommer 2021 bereits Geschichte ist, dürfte es aus meiner Sicht keine Rolle spielen, was nun aus Michael Ballweg wird. Nachdem seine Bühne im Sommer 2021 verboten wurde, wollte er noch kurz eine Party machen und dann nach Hause fahren. Keine Bühne, keine Demo, so Ballwegs Motto. Da hatte er die Rechnung aber ohne die Selberdenker gemacht, die sich spätestens ab diesem Zeitpunkt von ihm abwendeten. Erst als Querdenken nicht mehr den Ton angegeben hat, entwickelte sich eine wirkliche Graswurzelbewegung mit den Selberdenkern. Das Erbe von Querdenken besteht daher allenfalls aus leeren Kassen und einem rechten Framing mit denen die Selberdenker nun seit Monaten zu kämpfen haben. Mein Mitleid mit Ballweg und den „führenden Köpfen“, hält sich daher in Grenzen. Wenn die Selberdenker zu Ergebnissen kommen wollen, dann müssen sie sich im Gegensatz zu Querdenken von Verfassungsleugnern abgrenzen und ohne wenn uns aber für das Grundgesetz und dessen Einhaltung auf die Straße gehen. Das dies funktioniert sehen wir zum Beispiel seit Monaten in Düsseldorf bei der außerparlamentarischen Opposition, der „APO Düsseldorf“, oder auch bei der letzten Großdemo in Frankfurt – den hier hieß es dann wie damals in Berlin von Ballweg versprochen und nicht eingehalten tatsächlich: „Europe come together“.

Selberdenken statt Querdenken

Der Selberdenker unterscheidet sich daher grundlegend vom Querdenker, indem er selbst – und nicht fremdbestimmt durch führende Köpfe oder Wissenschaftler – in die Eigenverantwortung geht und dass er sich nicht gegenüber einer Gesellschaft querstellen möchten, sondern grade eine Spaltung überwinden möchte und zwar auf friedliche und demokratische Art und Weise. Der Selberdenker steht dabei für eine Gesellschaft in der es
nicht um die Geschäftemacherei mit der Angst geht, egal aus welcher Richtung. Wir wünschen uns eine Gesellschaft bei der alle Menschen systemrelevant sind, ohne überzogene staatliche Maßnahmen, die den Menschen die Eigenverantwortung nimmt und den Menschen zum Schutz seiner Gesundheit zum Objekt staatlicher Willkürmaßnahmen macht.

Herzensanwalt Podcast

Kölsch ausgeben

Erfreuen Sie den Herzensanwalt mit einem frischen Kölsch, Tee, oder Kaffee